published on 10.01.2010 12:20.

Erste Erfahrungen mit AirPort Extreme 802.11n mit 5GHz

Vor kurzem hab ich mir die AirPort Extreme Basisstation von Apple zugelegt. Einstecken und funktioniert, wie gewohnt. Die Standard-Konfiguration hat allerdings lange nicht die maximal mögliche WLAN-Geschwindigkeit. Nach etwas Googlen und Doku lesen stellt sich heraus:

  1. Die Basisstation kann zwei Drahtloswerke gleichzeitig erstellen. So können unterschiedlich schnelle Endgeräte (Mac, iPhone) in getrennten Netzwerken laufen, die langsamen Geräte bremsen dabei die schnellen nicht aus.
  2. Die Netze können entweder im gängigen 2.4GHz oder im seltener genutzten 5GHz Frequenzbereich (d.h. weniger Störungen und damit schneller) arbeiten
  3. die Kanalbreite kann neben den normalen 20Mhz auch doppelt so groß gewählt werden (wide-band)

Um eine bessere Geschwindigkeit für 802.11n-fähige Geräte zu erreichen und weiter das iPhone nutzen zu können hab ich die Station also wie folgt konfiguriert. AirPort Dienstprogramm gestartet und:

  • “Manuelle Konfiguration” wählen
  • im Reiter “Drahtlos” das Feld “Sendermodus” bei gedrückter Alt-Taste anklicken. Dann erscheinen erweiterte Optionen. Dort einstellen: “802.11n – Nur 5GHz – 802.11b/g/n:

  • unter “Weitere Optionen” kann man dem 5GHz Netzwerk einen eigenen Namen geben. So kann man schnell sehen, mit welchem Netz der Rechner verbunden ist. An manchen Stellen heisst es man solle ein anderes Land als Deutschland auswählen um eine höhere Kanalbreite zu erreichen, das hatte bei mir allerdings keinen Effekt. Testweise kann man ein anderes Land einstellen und vergleichen.

  • Die Station neu starten. Dann das WLAN-Statusicon (rechts oben am Desktop) bei gedrückter Alt-Taste anklicken. Jetzt sollte in erkennbar sein, dass 802.11n aktiv ist und das 5GHz Band genutzt wird:

Ein Paar Warnungen am Ende:

  • die Geschwindigkeit der 5GHz-Verbindung ist sehr unterschiedlich. Gestern habe ich ca. 80 Mbit/s erreicht, gerade eben ist die Geschwindigkeit unterirdisch schlecht (< 1 Mbit/s). Im 2.4GHz Netz sind es gerade 16 Mbit/s. Nach Aus/Einstecken der Station erreicht sie wieder die volle Geschwindigkeit. Woran das liegt, konnte ich nicht herausfinden.
  • wenn sowohl 5GHz als auch 2.4GHz Netzwerk vorhanden ist, verbindet sich der Mac standardmäßig mit dem 2.4GHz Netz. Das kann man ihm austreiben, indem man in den Netzwerkeinstellungen die Liste der bevorzugten Netze anpasst. Das 2.4GHz Netz hab ich ganz entfernen müssen, damit er sich zuverlässig mit dem 5GHz Netz verbindet
  • die Entfernung und Position von Endgerät und Router zueinander hat – wie bei WLAN üblich – starke Auswirkungen auf die Verbindungsqualität. Bei 5GHz soll dieser Effekt noch stärker ausgeprägt sein. Glücklicherweise hat das Airport Dienstprogramm unter “Erweitert > Drahtlose Clients” eine grafische Anzeige für den zeitlichen Verlauf der Signalqualität. So kann man mit Notebook ausgerüstet den Wünschelrutengänger durch die Wohnung machen ;-)

Fazit: 5GHz mit 802.11n kann wesentlich schneller sein, es zuverlässig konfiguriert zu bekommen grenzt allerdings noch an Voodoo. Die Firmware des neuesten Airport Extreme Base Station scheint auch noch fehlerhaft zu sein. YMMV. Vielleicht schafft eine längere Beschäftigung mit den Support-Seiten für AirPort Klarheit! Im Zweifel bei den Default-Einstellungen bleiben und ein Firmware-Update für die Base Station abwarten.

Hier noch zwei Tipps zur Verwendung einer Festplatte an der Base Station:

  1. eine an die Station angeschlossene Festplatte kann inzwischen problemlos für TimeMachine Backups verwendet werden.
  2. die Festplatte kann man beim Start des Rechners automatisch mounten.

Posted in  | Tags , , , , , ,  | no comments | no trackbacks

published on 22.06.2008 16:23.

Ruby on Rails developers use Macs? You must be kidding!

taken at the Rails Konferenz 2008 by patrick lenz.

Posted in , ,  | Tags , , , ,  | no comments | no trackbacks